Im Obergeschoss befinden sich Sammlungen, welche die Wirtschaftweisen und den Broterwerb in historischer Zeit darstellen.
Bäuerliche Wirtschaftsformen sind ebenso dokumentiert wie der Weinbau und das Handwerk.
Einen wichtigen Platz nehmen dabei die Neudenauer Zünfte ein, welche 1655 zum ersten Mal schriftlich erwähnt wurden.
Eine Abteilung ist den Auswanderern gewidmet, die vor allem in der 2. Hälfte des 19. Jhdts. meist aus wirtschaftlichen Gründen Neudenau verliessen.

Zunftlaterne von 1800 Feierabendziegel
von 1794 und 1798
Schuhmacherwerkstatt Rittersaal

Hier geht es zur 360°-Umschau im Obergeschoss.


Josefine Weihrauch Heimatmuseum Neudenau · Billigheimer Straße 3 · 74861 Neudenau · info@heimatmuseum-neudenau.de